Totentanz 2016

Im Jahr 2013 hat der Verein „Totentanz“ mit dem britischen Künstler und Filmemacher Peter Greenaway einen neuen Basler Totentanz – Open Air, zugänglich für alle – produziert. Die öffentliche Kunstinstallation im Totentanz-Park in Basel war mit über 60'000 Besuchern sehr erfolgreich und hatte ausschliesslich positive Reaktionen – auch medial. Eine der Stelen befindet sich heute noch aktiv in unserer Kirche.

Das 1805 zerstörte berühmte Kunstwerk des Totentanzes ist eine Ikone in der europäischen Kultur, diese Tatsache wollen wir mit einer weiteren, zeitgenössischen Interpretation aufgreifen: Im November 2016 werden wird der Verein ein neues Totentanz-Festival produzieren. Es konnte das Schweizer Künstlerpaar Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger gewonnen werden, das weltweit mit beachteten und grossen Ausstellungen präsent ist. Die beiden werden – wieder im Totentanz-Park neben der Predigerkirche – vom 29. Oktober bis 13. November 2016 eine begehbare, grosse Installation realisieren.

Für ein Kunstprojekt, das sich nicht scheut, das schwierige Thema Tod und Sterben anzupacken ist es – naturgegebenen – nicht einfach, Sponsoringpartner zu gewinnen. So haben auch diesmal die Swisslos-Fonds BS und BL, Kunstmäzene, Einzelpersonen und Stiftungen die Realisierung möglich gemacht. Für die bisher noch nicht gedeckten Beträge erhofft der Verein auf weitere private Sponsoren. Dem Verein geht es um die Verknüpfung von Geschichte mit dem heutigen Alltag in bezug auf das Thema „Tod und Sterben“, über das zu reden der Wunsch einer grossen Öffentlichkeit ist. Für die Künstler steht dabei der spielerisch-experimentelle und existenzielle Umgang mit dem Thema im Vordergrund.
Totentanz 2016<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ckk-bs.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>29</div><div class='bid' style='display:none;'>474</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>

Totentanz 2016

Autor: Hanspeter Rast     Bereitgestellt: 02.11.2016     Besuche: 16 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch